Home » Forex Analysen, Forex Devisenhandel

Forex: Euro erholt sich

18 Juni 2010 3 Kommentare

Der Euro konnte sich bisherigen Verlauf der Handelswoche deutlich stabilisieren. Am Donnerstag notierte die Gemeinschaftswährung im späten Handel bei knapp 1,24 Dollar und damit rund 4 Cent höher als eine Woche zuvor. Eine Trendwende ist nach Ansicht von Forex Analysten aber noch nicht in Sicht. Die ERholung dieser Woche ist charttechnisch betrachtet nicht mehr als eine Korrektur. An den fundamentalen Rahmenbedingungen hat sich weiter nichts geändert. Auffällig ist nach Ansicht von Analysten jedoch, dass der Euro auf Meldungen zu einer möglichen Verschärfung der Finanzprobleme in Spanien nicht mit neuerlichem Abwärtsdruck reagiert hat. Dies kann als Hinweis darauf interpretiert werden, dass der Markt im Hinblick auf Negativmeldungen zur Haushalts- und Finanzsituation von Euro-Mitgliedstaaten in den letzten Wochen und Monaten eine größere Toleranz entwickelt hat.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



3 Kommentare »

  • Stefan schreibt:

    Hallo,
    der starke Euro ist leider nicht für alle eine Erholung. Unternehmen, die viel exportieren (z.B. in die USA) leider eher unter einem starken Euro. Das waren noch Zeiten, als Euro und Dollar so ziemlich 1:1 standen.

  • Stefan schreibt:

    Was ich noch vergessen hatte: ich arbeite in einem großen Konzern, der 40% seines Marktes in den USA hat. Die Produktion ist in Deutschland. Durch den Euro werden leider die Magen für die USA teils so gering, dass praktisch kaum mehr was übrig bleibt. Und das ist nun leider schon seit vielen Jahren so. Erholung für den Euro = Stress für exportierende Unternehmen.

  • Tobias schreibt:

    Eben, ein schwacher Euro ist gar nicht so schlecht. Der heizt die Exporte an und nicht umsonst gab es in den letzten Monaten ein gutes Wachstum.

Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->