Home » Candlestick-Charts

Candlestick-Charts

Candlestick-Charts, zu Deutsch etwa „Kerzendocht-Charts“ bestehen aus einem so bezeichneten (Kerzen-)Körper und einem oberen sowie einem unteren Schatten (der auch als Docht bzw. Lunte bezeichnet wird). Der Kerzenkörper wird durch den Eröffnungs- und Schlusskurs des betrachteten Zeitintervalls definiert. Der obere Schatten bzw. dessen oberster Punkt ist der Höchstkurs, der untere Schatten zeigt den Tiefstkurs an.

Liegt der Eröffnungskurs über dem Schlusskurs – dann sind die Kurse gestiegen – ist das obere Ende des Kerzenkörpers der Schlusskurs. Sind die Kurse hingegen gefallen und liegt der Schlusskurs unter dem Eröffnungskurs, ist das untere Ende des Körpers der Schlusskurs. Diese vom Kursverlauf abhängige Interpretation von Candlestick-Charts mag auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen. Es lohnt sich jedoch, das Prinzip nachzuvollziehen, denn Candlestick-Charts sind die unter Profi-Tradern am häufigsten genutzte Darstellungsform. Sie bieten alle die Informationen, die auch ein Balkenchart anzeigt und verschaffen den Trader darüber hinaus einen besonders guten Überblick. Der wichtigste Vorteil liegt jedoch in verschiedenen Candlestick-Formationen, denen große Aussagekraft nachgesagt wird und die sehr einfach zu erkennen sind. Zu den Candlestick-Formationen wird im entsprechenden Menüpunkt mehr gesagt.

In der Forex Software werden Kerzenkörper, die steigende Kurse darstellen, in der Regel weiß angezeigt, fallende Märkte werden durch rote Candles repräsentiert. Candlestick-Charts ermöglichen es, mit einem Blick attraktive Trading-Chancen zu erkennen. Dabei liefern die Kerzen Ein- und Ausstiegsignal oft gleich mit.
Ein einfaches Beispiel: Im Anschluss an einen längeren Abwärtstrend indiziert eine im Vergleich zu den vorangegangenen Kerzen lange weiße Kerze eine Trendwende und liefert damit ein Einstiegssignal. Ganz besonders aussagekräftig ist dieses Signal, wenn die lange weiße Kerze weder einen oberen noch einen unteren Schatten aufweist.
Tritt eine solche Situation ein, sind steigende Kurs relativ wahrscheinlich. Es kann deshalb damit begonnen werden, Longpositionen aufzubauen. Ein Ausstiegssignal liefert die Kerze gleich mit: Fällt der Kurs unter die Mitte der langen Kerze, sollte aus dem Markt wieder ausgestiegen werden, weil der bullishe Impuls dann neutralisiert wurde. Wer ernsthaft am Forex Markt handeln will, sollte so schnell wie möglich dazu übergehen, ausschließlich Candlestick-Charts für die Technische Analyse des Marktes zu verwenden.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



-->