Home » Kopf-Schulter-Formation

Kopf-Schulter-Formation

Die Schulter-Kopf-Schulter-Formation ist eine der bekanntesten Chart-Formationen. Sie antizipiert eine Trendumkehr und findet sich häufig im Vorfeld bedeutender Marktbewegungen. Die Formation lässt sich mit Hilfe der bereits behandelten Konzepte erklären: Sie setzt sich aus dem Bruch einer Trendlinie und dem Durchbrechen einer Unterstützung zusammen.

Ihren Namen verdankt die Schulter-Kopf-Schulter-Formation dem Aussehen des für sie typischen Kursverlaufs: Im Anschluss an einen Aufwärtstrend wird ein Hoch gebildet, dass die linke Schulter einer menschenähnlichen (gemessen an „Strichmännchen) Silhouette bildet. Nach der Schulter folgt der Kopf, der aus einem neuen Hoch in dem Aufwärtstrend besteht, das das vorangegangene überschreitet. Auf dieses folgt ein Rückgang der Kurse, dem dann wieder ein Anstieg folgt, der aber das Kopf-Hoch nicht mehr erreicht und deshalb die rechte Schulter bildet.

Zwei entscheidenden Ereignisse prägen die SKS-Formation: Zuerst wird infolge des starken Rückgangs nach dem Hoch die intakte Aufwärtstrendlinie gebrochen. Danach folgt ein Anstieg (die rechte Schulter), der auf dem Niveau eines früheren Hochs (der linken Schulter), also einem Widerstand, endet. Danach wiederum folgt ein Kursrückgang, der den Markt unter das Tief zwischen linker Schulter und Kopf führt. Dieser Kursrückgang ist entscheidend für die Klassifikation einer Marktkonstellation als SKS-Formation. Der Punkt, an dem der Markt unter das Tief nach der ersten Schulter fällt, wird als Durchbruch der so genannten Nackenlinie bezeichnet. Er gilt als deutliches Signal auf eine Trendwende und damit als Verkaufssignal. Typischerweise folgt nach dem Durchbrechen der Nackenlinie einige Zeit später eine Rückkehr des Marktes in deren Richtung. Diese versteht sich als kurzfristige Korrektur, nach der es dann deutlich Richtung Süden geht. Je schwächer die Rückkehr des Marktes zur Nackenlinie ausfällt, desto stärker ist das Shortsignal der SKS-Formation zu interpretieren.

Die SKS-Formation kommt relativ selten vor und ist gerade für Anfänger auf dem Gebiet der Technischen Analyse auch schwer zu erkennen. Sie bietet denen, die sie früh genug bemerken, jedoch erstklassige Chancen auf große Profite, weil der Einstieg in einen fallenden Markt zu einem relativ frühen Zeitpunkt erfolgt.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



-->