Home » Notenbanken und ihr Einfluss im Forex Handel

Notenbanken und ihr Einfluss im Forex Handel

Die Zentralbanken sind die wichtigsten Akteure am Forex Markt. Sie haben das Angebotsmonopol für Geld. Die Geldpolitik der Zentralbanken verfolgt unterschiedliche Ziele. In Europa versucht die Europäische Zentralbank vornehmlich, die Wahrung der Preisniveaustabilität zu gewährleisten. Diese wird anhand der Verbraucherpreise definiert: Diese sollen auf Dauer nicht mehr als zwei Prozent im Jahr zulegen.

Die Preise steigen üblicherweise dann stark an, wenn sich die Konjunktur in einer Boomphase befindet. Dann nämlich steigen die Löhne und Unternehmen können ihre Preise wegen der hohen Nachfrage gut an den Konsumenten weitergeben. In einer solchen Situation hebt die Zentralbank gerne die Leitzinsen an, um Geld zu verteuern und eine Überhitzung der Wirtschaft sowie stark steigende Preise zu verhindern. Diese Strategie verfolgen eigentlich alle wichtigen Notenbanken auf der Welt.
Die US-Notenbank Federal Reserve sieht sich nicht nur dem Preisniveau verpflichtet, sondern versucht auch, positiv auf Konjunktur und Wachstum einzuwirken. Gut für Wachstum und Beschäftigung ist immer eine lockere Geldpolitik, die Kredite billigt macht und so Konsum und Investitionen fördert. Eine lockere Geldpolitik aber führt schnell zu inflationären Tendenzen, so dass sich gerade die US-Notenbank ständig einem Zielkonflikt ausgesetzt wird.

In der täglichen Praxis sind Äußerungen der Zentralbank hinsichtlich ihrer Einschätzung zur wirtschaftlichen Entwicklung für die Geschehnisse am Devisenmarkt sehr wichtig. Die Worte, die der Präsident der EZB oder der Federal Reserve Bank während einer Pressekonferenz äußern, werden von den Marktteilnehmern auf die Goldwaage gelegt und im Detail analysiert.
Spezialisierte Beobachter, die sich nur mit den Aktivitäten der Notenbank beschäftigen, versuchen, aus den Äußerungen künftige Handlungen abzuleiten. Spricht der EZB-Präsident beispielsweise von einer „robusten Konjunktur“, wird dies dahingehend gedeutet, dass eine Senkung der Leitzinsen unwahrscheinlich ist. Sieht der EZB-Chef hingegen „wachsende Risiken“ für die wirtschaftliche Entwicklung, deutet dies auf eine bald bevorstehende Lockerung der Geldpolitik hin. Wer aktiv am Forex Markt handeln will, sollte die Zentralbanken und ihre Rolle in der Volkswirtschaft verstehen. Insbesondere gilt es, die geldpolitischen Instrumente zu kenne, die zum Einsatz kommen.

Lesen Sie weiter:
Geldpolitische Instrumente | Europäische Zentralbank | Federal Reserve Bank

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



-->