Home » Forex News

Leitzins wird sinken – ein letztes Mal

30 März 2009 1 Kommentar

Die Europäische Zentralbank wird den Leitzins in der Eurozone am Donnerstag aller Voraussicht nach um weitere 50 Basispunkte auf dann nur noch 1,0 Prozent senken. Davon jedenfalls sind nahezu alle Banken-Volkswirte und –das zumindest ergibt die Lektüre einschlägiger Forex-Blogs und Foren – Forex-Trader überzeugt. Damit wäre der Zinssatz dann seit dem vergangenen Sommer um 3,25 Prozent gefallen. Die EZB könnte zusätzlich weitere Maßnahmen zur Ausweitung der Geldmenge vornehmen. Dazu gehört unter anderem eine Verlängerung der längerfristigen Refinanzierungsgeschäfte. Diese umfassen derzeit 390 Mrd. Euro und sind mit Laufzeiten zwischen einem Monat und einem halben Jahr ausgestattet. Denkbar wäre nach Ansicht von Beobachtern, dass eine Ausweitung auf neun Monate vorgenommen wird. Eine weitere Zinssenkung wird es nach der am Donnerstag allerdings nicht geben. Die EZB will verhindern, dass die Banken ihre Refinanzierung ausschließlich mit der Zentralbank abwickeln und dadurch der Geldmarkt zum Erliegen kommt. Am Forex-Markt dürfte die Zinssenkung allein keine größeren Kurssprünge auslösen, da sie von allen Marktteilnehmern seit geraumer Zeit erwartet wird. Von Interesse könnten allerdings Äußerungen der Notenbanker sein, die Details zu den Plänen zum Ankauf von Schuldverschreibungen privater Emittenten vorsehen. Experten erwarten allerdings nicht, dass Jean-Claude-Trichet bereits in dieser Woche Stellung zu dem Vorhaben nehmen wird.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG




1 Kommentar »

Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->