Home » Forex Grundlagen

Was ist der „Lombardsatz“?

4 Oktober 2008 0 Kommentare

Der Lombardsatz ist eine Kenngröße, die vor allem für die Banken im täglichen Geschäft eine große Rolle spielt. Muss eine Bank bei der Bundesbank einen Kredit aufnehmen und dafür als Sicherheit Wertpapiere hinterlegen, dann zahlt sie dafür als Zins den Lombardsatz. Dieser wird auch als Instrument genutzt, um Einfluss auf die Konjunktur nehmen zu können. Wird der Lombardsatz gesenkt, werden auch die Kredite bei den Banken preiswerter und die Nachfrage wird steigen. Damit kommen auch wieder mehr Investitionen in die Wirtschaft, was wiederum die Kaufkraft des Landes positiv beeinflusst.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->