Home » Börsenbrief

Die Börse – die große Unbekannte

1 Oktober 2008 0 Kommentare

Den Begriff Börse kennt jeder, aber was genau sich dahinter verbirgt wissen allerdings die Wenigsten. Dabei ist zwar bekannt, dass auf diesem Marktplatz Aktien und andere Papiere gehandelt werden. Ihre wichtigste Aufgabe ist jedoch eine ganz andere, nämlich Unternehmen Geld zu verschaffen, damit sie wirtschaften und wachsen können.

Die Börse ist inzwischen für fast jedermann allgegenwärtig. Nicht nur in der Zeitung, sondern in fast jeder Nachrichtensendung werden wir mit Börsenmeldung konfrontiert.  Seit die Aktie in Deutschland an Popularität gewonnen hat, besitzen immerhin schon ein Fünftel der Bürger Unternehmensanteile oder haben Geld in Fonds investiert. Wie genau die Börse aber funktioniert, bleibt selbst den Aktionären oft verborgen. Auch Fernsehbilder vermitteln eher den Eindruck eines komplizierten und verwirrenden Vorgangs, den der Laie nicht begreifen kann.

Es existieren Börsen für alle möglichen Handelsprodukte. Erst einmal versteht man darunter jedoch die so genannte Wertpapierbörse, an der Aktien und ähnliches angeboten und gekauft werden. Daneben gibt es spezialisierte Handelsplätze für Agrarprodukte oder auch Energie. Nach bestimmten Regeln kann an diesen Plätzen gehandelt werden und Käufer und Verkäufer finden zueinander.

Eigentlich gehen an der Börse die gleichen Dinge vor sich, wie auf jedem anderen Markt auch. Die Käufer versuchen für einen möglichst günstigen Preis möglichst hochwertige Ware einzukaufen. Die Verkäufer tun, was Verkäufer tun müssen, nämlich ihre Ware den Käufern schmackhaft machen.

Während vor dem Computerzeitalter nach einem Geschäft noch tatsächlich die entsprechenden Papiere übergeben wurden, erledigt dies heute alles die Elektronik. Dazu müssen sich die Handelspartner gar nicht mehr persönlich begegnen.

Der eigentliche Zweck von Börsen ist es, die von den Unternehmen ausgegebenen Anteilsscheine zu Geld zu machen, um damit Investitionen tätigen zu können. Ohne Börse wäre das Wirtschaftsleben weitgehend gelähmt und Unternehmen im wesentlichen auf Banken angewiesen, von denen ohnehin kaum noch Kredite zu bekommen sind. Selbst der Staat gibt Aktien aus um sich Kapital zu besorgen, die so genannten Staatsanleihen.

Der Vorteil von der Finanzierung über Aktien ist die breite Streuung. Jeder Anleger kann nach seinen Verhältnissen Risiken eingehen und auch Menschen mit wenig Geld können sich an einem Unternehmen beteiligen. Darüber hinaus ist diese Art der Finanzierung günstiger als etwas über Kredite von der Bank.

Die Börsen selbst sind ebenfalls Unternehmen, die von den Gebühren leben, die sie von den Handelspartnern verlangen.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG




Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->