Home » Forex News

Bekommt Dollar im Forex Trading Abwind?

14 Dezember 2008 0 Kommentare

Die amerikanische Automobilwirtschaft scheint wirtschaftlich weit schwerer in der Krise zu stecken, als bisher angenommen wurde. So räumte General Motors jetzt ein, dass man Umsatzeinbrüche von mehr als vierzig Prozent in den letzten Wochen hinnehmen musste. Das wiederum bedeutet, dass das Unternehmen mit Hauptsitz in Detroit Einbußen in Höhe von mehr als sechs Milliarden Dollar pro Monat in der Bilanz einrechnen muss.

Während die Forex Trader bis jetzt hoffen konnten, dass der Dollar angesichts der Beteuerungen des Unternehmens über eine stabile finanzielle Lage nicht nachgeben würde, müssen sie jetzt in ihre Prognosen einkalkulieren, dass der Konzern Konkurs anmelden muss, wenn er keine schnellen wirtschaftliche Hilfen vom Staat bekommt. Doch da sah es bis jetzt schlecht aus, denn der Senat lehnte das Hilfspaket für die Automobilindustrie ab. Jetzt gibt es erste Andeutungen, dass die amerikanische Regierung einen Teil des für die Finanzwirtschaft geschnürten Rettungspaketes der Automobilindustrie zugute kommen lassen will.

Dessen ungeachtet gibt es aus der Konzernleitung von General Motors sehr deutliche Hinweise, dass man schon in den nächsten Wochen ein Drittel der gesamten Produktionsstätten stilllegen will. Das bedeutet, dass auf einen Schlag zusätzlich 85.000 Beschäftigte ihren Job verlieren würden. Sollte das seit 1908 bestehende Unternehmen Konkurs anmelden müssen, wären weit mehr als eine Viertelmillion Menschen unmittelbar davon betroffen.

Da auch in den Vereinigten Staaten mehr als ein Viertel der Wirtschaft von der Automobilindustrie abhängig ist, müsste man von einem Zuwachs der Arbeitslosenzahlen in zweistelliger Millionenhöhe ausgehen. Das wäre ein heftiger Schlag ins Gesicht für alle diejenigen, die sich derzeit um die Stabilisierung der Konjunktur und eine Konsolidierung des Arbeitsmarktes einsetzen.

Je länger die Unsicherheit um die finanzielle Unterstützung des Konzerns anhält, desto mehr dürfte der Dollar im Devisenhandel darunter zu leiden haben. Sollten die staatlichen Unterstützungen ausbleiben und General Motors tatsächlich Konkurs anmelden müssen, ist für die Forex Broker große Eile geboten, denn dann sollte man möglichst keine Amerikanischen Dollar im Depot haben.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG




Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->