Home » Allgemein

Forex- Info

8 Dezember 2008 0 Kommentare

Heutzutage ist es sehr einfach, in den Handel mit Devisen einzusteigen, also am Forex Markt teilzunehmen. Zu diesem Zweck genügt bereits ein Computer mit Internetzugang, etwas Allgemeinwissen im Devisenhandel und natürlich das nötige Kleingeld. Das Startkapital ist jedoch nicht so sehr wichtig, zumindest nicht die große Menge. Man kann bereits ab 50 Euro am Handel teilzunehmen. Für die meisten interessierten Menschen wirkt der Markt jedoch nach wie vor sehr abschreckend, wenn sie mal einige Charts betrachten oder die zahlreichen Möglichkeiten von Währungspaaren. Doch ist das alles bei näherer Betrachtung nicht so kompliziert. Im Prinzip ist es eine einfache Spekulation, die unterstützt durch aktuelle Informationen und das nötige technische Wissen sehr schnell bewerkstelligt werden kann. Je mehr Informationen man sich zunutze macht und je mehr Intuition durch den Handel entsteht, desto erfolgreicher und profitabler wirkt sich dieser auf das Startkapital aus. Eine sehr gute Möglichkeit, sich einmal mit der Devisenwelt vertraut zu machen, sind Demoversionen. So eine Demo Konto für den Forex ist bei fast allen Anbietern kostenlos erhältlich und kann einige Einblicke ohne Risiko gewähren. Diese Art von Trockenübung ist besonders für Menschen zu empfehlen, die sich erst sehr wenig mit der Materie des Forex auseinander gesetzt haben. Auf einem Forex Demokonto werden alle Bedingungen und Entwicklungen am Markt in Echtzeit simuliert und es ist möglich, tatsächlich zu handeln, jedoch mit einer Art von Spielgeld. Zu einem Demokonto können bereits verschiedene Programme für die Auswertung von technischen Daten ausprobiert werden. So kann man sich Stück für Stück mit den Programmen und ihrer zielgerechten Anwendung vertraut machen und einige Erfahrungen sammeln. Sind diese Erfahrungen so weit gelangt, dass man mit dem Spielgeld bereits einige Profite erzielt hat und seinen ein wenig professioneller gestaltet, kann auf ein Minikonto umgestiegen werden. Dieses ist mit sehr kleinen Summen zu eröffnen, wie mit 50 Euro. Beim Minikonto können nun die Spielgelderfahrungen in die Wirklichkeit übertragen werden und man sieht, ob man bereits alle Zusammenhänge oder einen großen Teil davon begriffen hat. Sollten hier Verluste aufgrund von Fehlinterpretationen entstehen, sind diese sehr gering. Erst, wenn man einige Erfahrungen und gewinne mit dem Minikonto erreicht hat, sollte man auf das Vollkonto umsteigen. Bei diesem ist es möglich, mit sehr großen Summen zu handeln. Aus diesem Grund sollten Neulinge mit Vorsicht an die Sache herangehen. Ob Minikonto oder Vollkonto, auf jeden Fall empfiehlt es sich, vorher einige Übungen zu machen und sich in die allgemeinen Informationen einzuarbeiten, bevor richtig los gelegt wird.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG




Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->