Home » Forex Grundlagen

Was ist Forex Währungshandel?

22 September 2008 0 Kommentare

Wenn Sie über „Investment“ lesen, haben Sie sicher schon etwas über Forex Handel gehört. Da Forex allerdings wenig Aufmerksamkeit in den bedeutenden Publikationen und Webseiten erfährt, wissen viele Investoren nicht, dass Forex eigentlich die Abkürzung für „Foreign Exchange“ ist. Demnach bezeichnet der Forex Markt schlichtweg den Handel unterschiedlicher Währungen.

 

Noch vor zehn Jahren musste der Währungshandel viele Hindernisse überwinden, denn nur große Banken und Investmentunternehmen hatten Zugang zu den Systemen, die der Forex Handel erfordert. Doch die Technologie hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt, sodass auch einzelne Investoren über eine der zahlreichen Online-Plattformen handeln können.

 

Vier „Währungspaare“ dominieren den Großteil der Geschäfte. Diese vier sind Euro vs. US-Dollar, US-Dollar vs. Japanischen Yen, US-Dollar vs. Schweizer Franken und US-Dollar vs. Britischen Pfund.

 

Das Ziel beim Investieren in Währung ist, eine Währung zu kaufen, deren Wert gegenüber anderen Währungen steigt. Wenn Sie beispielsweise 50 Britische Pfund für 100 US-Dollar gekauft haben und diese Pfund für eine Woche gehalten haben und in dieser Zeit der Wert der Pfund gegenüber den US-Dollar gestiegen ist, können Sie diese Pfund beispielsweise für 120 US-Dollar zurück tauschen und hätten damit Gewinn gemacht.

Anders als die inländischen Aktienmärkte ist der Forex Währungshandel für Geschäfte rund um die Uhr geöffnet. Da jedes Land auf dem FX Markt handelt und dieser ganztags geöffnet ist, beträgt das Tagesvolumen etwa 1,2 Billion US-Dollar und liegt damit deutlich höher als das der amerikanischen Aktienbörse (NYSE).

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht darin, dass der Forex Währungshandel nicht über eine Börse abgewickelt wird, wie es beim Aktienhandel über den NYSE oder NASDAQ üblich ist. Der Handel von Währungen findet in allen großen Finanzplätzen der Welt statt.

Bis vor kurzem gab es strenge Auflagen und sehr hohe Minimum-Transaktionsgrößen, die den einzelnen Investor am Handel hinderten. Doch mit Aufkommen des Internets traten die FX Makler hervor. Ein Forex Währungsmakler ist ähnlich einem Online-Aktienhändler wie beispielsweise „etrade“.

Jeder Investor kann ein Konto eröffnen und Währung in jeder beliebigen Menge kaufen und verkaufen. Da die Makler Aufträge von zahlreichen Investoren erhalten, sind sie so in der Lage, die Auflagen bezüglich der Minimum-Transaktionsgröße zu erfüllen, indem sie diese Aufträge bündeln und Währung zwischen den kaufenden Investoren verteilen.

Obwohl das Handeln mit Forex mittlerweile einfach ist, bleibt es ein komplizierter und komplexer Markt. Während er großartige Anlagemöglichkeiten bietet, ist ebenso möglich, viel Geld zu verlieren. Bevor Sie also mit dem Forex Handel starten, lesen Sie soviel Sie können, bevor Sie Ihr hart verdientes Geld investieren.

 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG




Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->