Home » Forex News

EUR / JPY: Leitzins aus Angst vor einer Deflation gesenkt

3 November 2008 1 Kommentar

Nachdem die amerikanische Notenbank vor kurzer Zeit den Leitzins um 1 % senkte, zieht nun auch die Bank of Japan nach. Mit einer Leitzinssenkung von 0,2 % und das, obwohl der Leitzins im dortigen Land ohnehin schon recht niedrig war. Vor der Senkung lag der Leitzins bei niedrigen 0,5%. Ob die Absetzung auf 0,3 % nun unbedingt notwendig gewesen wäre, ist fraglich, doch die japanische Regierung beziehungsweise die Notenbank möchte keine Risiken eingehen und senkte daraufhin den Leitzins. Die US-Notenbank hat es mit der Senkung um 50 Basispunkte oder 1 % vorgemacht und die Japaner ziehen nun relativ zügig nach. Gespannt kann man darauf sein, welche Regierung beziehungsweise Notenbank seinen Leitzinssatz in Zukunft noch senken wird. Es ist nicht in jedem Land zwangsweise eine Leitzinssenkung notwendig, doch fürchten viele eine anstehende Deflation, die sich natürlich negativ auf den Wirtschaftsmarkt es jeweiligen Landes auswirken würde. Wie mehrere Volkswirte berichteten, ist eine solche Deflation mittlerweile keinesfalls mehr auszuschließen. Viele fürchten den Rückgang des Preisniveau bei Produkten und Dienstleistungen durch eine anstehende Deflation sehr. Um 14:35 UTC ist  EUR / JPY bei 125,79 notiert. Der zur zeitige Widerstand liegt bei etwa 130,00, zwei Unterstützungen bei 125,00 und 120,00. 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG




1 Kommentar »

  • Ist das Zinstief jetzt erreicht? | Forex Direkt schreibt:

    […] bedingt durch eine Senkung von 0,5 Prozent, bringt jetzt bei Anlegern die Frage auf, ob weitere Zinssenkungen noch zu erwarten sind. Die Zinssätze sind inzwischen so tief, wie das zuletzt vor über fünf […]

Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->