Home » Forex Konto

Forex: EUR/USD verteidigt 1,25

27 August 2012 0 Kommentare

Der Euro hat im Forex Handel zum Wochenauftakt die psychologisch wichtige Marke von 1,25USD behauptet. Die schwachen Konjunkturdaten aus Deutschland konnten den Markt nicht unter Druck setzen – offenbar hatten viele Marktteilnehmer diese bereits einkalkuliert.

Am Montag wurde der ifo-Geschäftsklimaindex für den Monat August veröffentlicht. Nicht ganz überraschend sank der vielbeachtete Frühindikator für die deutsche Konjunktur zum vierten Mal in Folge von 103,2 auf 102,3 Punkte. Volkswirte hatten im Konsens einen Rückgang auf 102,6 erwartet. Die für den Index befragten 7.000 deutschen Unternehmen bewerteten die aktuelle Geschäftslage nur geringfügig schlechter als im Juli, zeigten sich im Hinblick auf den weiteren Verlauf des Geschäfts aber erneut skeptischer.

Die deutsche Konjunktur schwächt sich weiter ab“

ifo-Chef Hans-Werner Sinn kommentierte zusammenfassend: „Die deutsche Konjunktur schwächt sich weiter ab“. Besonders stark gingen die Erwartungen von Unternehmen im Groß- und Einzelhandel zurück. Im verarbeitenden Gewerbe verbesserte sich die Stimmung nach mehreren Rückgängen in Folge erstmals wieder, im Bauhauptgewerbe verschlechterte sie sich etwas. Das ifo-Institut erwartet für den deutschen Arbeitsmarkt zunächst keine vollständige Trendwende, sonderne eine stagnierende Entwicklung. Die Firmen zeigten sich skeptisch bei Einstellungen, entließen im Aggregat aber auch nicht.

Besonders erwähnenswert ist, dass erstmals seit mehr als drei Jahren negative Erwartungen das Exportgeschäft betreffen. Der Export ist für Deutschland ausgesprochen wichtig. Die Bruttoexporte werden dieses Jahr fast 1100 Mrd. Euro erreichen und machen damit mehr als 40 Prozent des BIP aus. Der Leistungsbilanzüberschuss der deutschen Wirtschaft wird dieses Jahr auf das Niveau von vor der Krise ansteigen.

Im zweiten Quartal war die deutsche Wirtschaft um lediglich 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen. In den ersten drei Monaten des Jahres hatte das Wachstum noch 0,50 Prozent betragen. Die Bundesbank rechnet für das laufende Quartal mit einer weiter nachlassenden Wachstumsdynamik. Das ifo-Institut prognostiziert für das laufende Quartal eine Zunahme des BIP um 0,1 Prozent.

Forex Analysten sehen die EZB in der Pflicht

Trotz der Abschwächung entwickelt sich die deutsche Konjunktur weiterhin deutlich besser als die Wirtschaft in vielen anderen Mitgliedstaaten der Eurozone. Allen voran die Euro-Krisenstaaten im Süden kämpfen unverändert mit einer hartnäckigen Rezession. Nicht zuletzt deshalb erwarten Forex Analysten in den nächsten Wochen klare Ansagen von der EZB.

Erstens wird mit einer Konkretisierung des Interventionsvorhaben am Anleihemarkt gerechnet. Mit Details könnte sich die Notenbank Zeit lassen, bis das Bundesverfassungsgericht Mitte September seine Entscheidung zu den Eilanträgen gegen den ESM bekanntgibt. Zweitens wird mit weiteren Zinssenkungen gerechnet. Einige Forex Analysten spekulieren auf eine Zinssenkung bis hin zu 0,00 Prozent bis zum Jahreswechsel.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->