Home » Allgemein

Weltwirtschaftskriese?

16 September 2008 0 Kommentare

Nachdem sich am 15. und 16. September 2008 die Nachrichten aus den Vereinigten Staaten überschlagen haben, kam es zu massiven Einbrüchen an den Börsen in aller Welt. Die Forex Broker munkelten hinter vorgehaltener Hand schon von einer bevorstehenden Weltwirtschaftskrise, während sich die Forex Fachleute in der Öffentlichkeit darauf beschränkten, von einem weltweiten Börsencrash zu sprechen. Das verwundert niemanden, der die Kurse in den letzten Tagen beobachtet hat. Sämtliche Aktienindizes rutschten binnen weniger Stunden deutlich ab und die Wechselkurse der gehandelten Währungen kamen deutlich ins Trudeln. Gewinne und Verluste von bis zu fünf Prozent konnten die Forex Broker hier erzielen, wenn sie entweder schnell und klug oder unvorsichtig beim Online Forex Trading gehandelt hatten. Diese raschen Veränderungen sorgten zu einem eindeutigen Forex Signal, sich aus Gründen der Sicherheit erst einmal vorrangig auf das Forex Day Trading zu konzentrieren, denn durch die Zeitverschiebung könnte ein europäischer Forex Broker sonst schnell eine entscheidende Veränderung im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen und dadurch größere Verluste erzielen. Wobei der große Vorteil beim Forex Handel ist, dass man glücklicherweise nie mit einem vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals rechnen muss. Nachdem dann auch noch aus zuverlässiger Quelle die Mitteilung kam, dass im August 2008 nicht nur die Umsätze im Handel, sondern auch die Industrieproduktion der Vereinigten Staaten mehr als erwartet zurück gegangen ist, mussten die Forex Trader erneut binnen weniger Minuten eine Entscheidung über Kauf oder Verkauf treffen. Im Forex Forum stieg in kürzester Zeit der Traffic auf ein Vielfaches an, weil vor allem die Neulinge unter den Forex Brokers sich von den Fachleuten ein paar hilfreiche Tipps für ihre persönliche Anlagestrategie erhofften. Doch auch hier ließ man sich nur dazu hinreißen, den Anlegern zu empfehlen, sich aufs Forex Day Trading zu beschränken, nachdem von den Börsen der Welt eindeutige Signale kamen, dass sich auch die Preise bei den Rohstoffen auf Talfahrt begaben.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->