Home » Forex Analysen, Forex Devisenhandel

Forex: Schwacher Einzelhandel drückt Euro unter 1,23

3 Juni 2010 0 Kommentare

Der Euro gab im Forex Handel am Donnerstag abermals nach und notierte wieder unter der Marke von 1,23 US-Dollar. Am Nachmittag notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,2204 USD. Grund für die schwache Entwicklung waren nach Ansicht von Devisenmarkt-Analysten die unerwartet schwachen Einzelhandelsumsätze aus der Eurozone im April. Während Analysten im Durchschnitt mit einem Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet hatten, wurde ein Rückgang um 1,2 Prozent bekannt gegeben. Negativ wirkt sich auch nach wie vor die Schuldenproblematik in der Eurozone aus. Die zwingend erforderlichen Einsparungen der kommenden Jahre werden zu einer Belastung für die Konjunktur und können in eine neue Rezession führen. Ökonomen warnen deshalb bereits vor zu harten Einschnitten. Ohne diese aber wird die Sorge von einer Insolvenz von Mitgliedstaaten der Eurozone noch größer.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->