Home » Forex Market

Forex Market

20 Oktober 2008 2 Kommentare

Was ist der Forex Market? Forex ist die Abkürzung für Foreign Exchange Market, oder auch FX Market genannt. Auf Deutsch meint man damit einfach den Devisen- und Währungsmarkt. Forex bezeichnet also den weltweiten Markt, auf welchem Währungen (bzw. in Währungen lautenden Forderungen, welche Devisen genannt werden) gehandelt werden. Für den weltweiten Devisenmarkt gibt es keinen festen Börsenplatz, sonder der Börsenplatz ist das globale Netz der Interbankenbeziehungen. Der Forex Market ist der weltweit größte Finanzmarkt und hatte im Jahr 2007 einen durchschnittlichen Tagesumsatz von 4 Billionen US-Dollar.

Was sind DevisengeschäfteAls Devisengeschäfte kann man den gleichzeitigen Kauf und Verkauf von verschiedenen Währungen am oben bereits erwähnten Interbankenmarkt bezeichnen. Im Zuge der Käufe und Verkäufe, die dort abgewickelt werden, entstehen Tauschverhältnisse zwischen den Währungen. Anhand dieser Tauschverhältnisse kann dann der Wert einer Währung in jeden anderen Wert einer anderen Währung umgerechnet werden. Daraus entsteht dann der nominale Wechselkurs als Produkt der Preisverhältnisse zwischen zwei unterschiedlichen Währungen.

Wer sind die Akteure auf dem Forex Market? Als die wichtigsten Akteure auf dem Forex Market kann man Großbanken und Investoren bezeichnen, deren Tätigkeit auf dem Devisenmarkt ausschließlich auf Renditen ausgerichtet ist. Die Großbanken und Investoren bilden dabei die Gruppe, die den größten Einfluss auf den Markt ausübt. Neben dieser Gruppe gibt es auch Außenhändler, die sich am Markt aktiv beteiligen, die dort entweder zum Sichern ihrer Geschäfte tätig sind, oder aber um benötigte oder erhaltene Währungswerte zu tauschen. Zentralbanken bilden die dritte Gruppe, die vor Allem durch sogenannte Devisenmarktinvestitionen in das Geschehen am Forex Market eingreift.

Wie spielt sich der Handel ab? Der Handel der Devisen spielt sich auf Kassa- aber auch sogenannten Terminmärkten ab. Weil es nicht möglich ist nur eine Währung allein zu kaufen, sondern diese getauscht werden, werden die Kurse der Währungen immer als ein Paar angegeben (ein Beispiel hierfür wäre EURUSD 1.5933, was bedeutet, dass man 1,5933 US-Dollar für einen Euro erhält). In diesem Zusammenhang sollte man auch erwähnen, dass bei vielen Währungen bis zu 4 Stellen nach dem Komma angegeben werden. Beim Handel unter Banken bzw. unter größeren Firmen werden teilweise sogar 5 oder 6 Stellen nach dem Komma angegeben. Der Handel spielt sich, generell gesagt, zwischen Finanzinstituten und zwar über Händlernetze ab und nicht, wie man fälschlicher Weise annehmen könnte, über eine zentrale Börse. In der letzten Zeit haben sich immer mehr Konzerne, private Spekulanten und sogenannte Broker unter die Geschäftstreibenden gemischt. Normalerweise wird nur werktags rund um die Welt gehandelt, was das Reagieren auf relevante Ereignisse, oder Signale, fast jederzeit ermöglicht. Durch die Nutzung des Internets, um mit den Devisen zu handeln, hat es sich aber ergeben, dass auch am Wochenende gehandelt wird. Ein Merkmal des Forex Markets ist, dass dieser dezentral organisiert ist und weitestgehend keinen gesetzlichen Regulierungen unterlegen ist. Es ist zwei Banken also möglich, für sich geltende Währungskurse auszuhandeln, die abseits des zentralen Marktes gültig sind. Ein weiteres Charakteristikum des Forex Markets ist, dass im Normalfall in sogenannten Margins gehandelt wird. Diese bewegen sich normalerweise zwischen 0,5 und 2 Prozent des eigentlichen Handelswertes. Das heißt also, um das gesagte an einem Beispiel etwas konkreter darzustellen, dass nur 10.000 Dollar (als sogenannte Sicherheitsleistung) benötigt werden, um in Wirklichkeit 1 Million Dollar zu bewegen. Durch die Nutzung dieser Margins ergibt sich eine Hebelwirkung. Das heißt, dass in kurzer Zeit extrem hohe Gewinne – aber auch Verluste – ergeben können, obwohl die Wechselkursschwankungen eher gering sind. 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG




2 Kommentare »

  • Devisen-Forex.de - Ihr Forex-Broker Vergleich schreibt:

    Forex. Noch nie gehört? Wie wäre es dann mit einem kostenlosen Demo-Konto?…

    Der Foreign Exchange Market, auch FX Market, vor allem aber schlicht und einfach nur Forex genannt, ist der Handel mit Devisen. Dabei lassen sich, durch immer wieder auftretende Wertschwankungen, Gewinne erzielen, ohne dass es dabei zu hohen Anlagekost…

  • Finanznachrichten.info schreibt:

    Euro fällt weiter – Handel mit Währungen als Geldanlage…

    Eine stabile Währung, das ist es, was man sich in Europa wünscht, und wird doch immer mehr enttäuscht durch die Instabilität des Euro. Bei jeder halbwegs schlechten Nachricht sackt die Gemeinschaftswährung ein Stück weiter zusammen, und geht es einmal …

Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->