Home » Forex Analysen, Forex Devisenhandel

Schock an den Märkten: Dow Jones verliert zeitweise 9 Prozent

6 Mai 2010 0 Kommentare

Die weltweiten Finanzmärkte wurden am Abend geschockt: Die anhaltende Sorge um die Geschehnisse in Griechenland führten zu deutlichen Abschlägen an den Aktienmärkten. Der Dow Jones verlor zwischenzeitlich mehr als 9 Prozent. Im weiteren Verlauf wurde der Verlust dann allerdings deutlich zurückgeführt. Der Dow Jones notierte gegen 23.00 Uhr bei 10520 Punkten und damit nur rund 3 Prozent schwächer als am Vortag. Grund für den zwischenzeitlichen Kurssturz waren nach Ansicht von Händlern automatisch ausgelöste Verkaufsorders. Diese werden oft von Tradern genutzt, die sich gegen Kursverluste schützen wollen. Auch der Euro wurde weiter in Mitleidenschaft gezogen. Die Gemeinschaftswährung gab erneut nach und notierte am Abend nur noch knapp über der Marke von 1,26 Dollar. Forex Analysten sprachen von einer Flucht in den Yen, die an den Märkten zu verzeichnen sei.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->