Home » Forex Analysen, Forex Devisenhandel

Forex: War das die Wende hin zum schwachen Euro?

21 Januar 2010 0 Kommentare

Der Euro hat im Forex Handel in den vergangenen Wochen deutlich nachgegeben. Die Gründe dafür sind nach Ansicht der meisten Forex Analysten nicht in markttechnischen Kräften zu suchen. Vielmehr scheint sich eine Wende anzukündigen: Nachdem die Anleger dem Dollar wegen der Schuldenkrise in den USA lange misstraut haben, richtet sich die Sorge um Stabilität nun auf die Gemeinschaftswährung. Der Euro steht unter Druck, weil einige Mitgliedstaaten erhebliche Probleme mit ihrem Etat haben und Staatsbankrotte – so jedenfalls sehen es Pessimisten – im laufenden Jahrzehnt nicht ausgeschlossen werden können. Griechenland ist dabei das Sinnbild der sorgenvollen Blicke vieler Anleger am Devisenmarkt. Das Land hat die Europäische Währungsunion schon bei seinem Beitritt über die tatsächlichen finanziellen Verhältnisse getäuscht. Im vergangenen Jahr wurden dann erneut Unregelmäßigkeiten festgestellt und das Defizit des öffentlichen Haushalts „wuchs“ plötzlich um das doppelte an. Im laufenden Jahr wird Griechenland Schulden im Umfang von12 Prozent des BIP aufnehmen. Das angekündigte Sparprogramm der griechischen Regierung wurde weder an den Währungsmärkten noch von den Rating-Agenturen ernst genommen. Griechische Anleihen wurden herabgestuft. Sollte die EZB ihre Richtlinien für die Beleihung von Wertpapieren auf das Vor-Krisen-Niveau zurückfahren, könnten sich viele griechische Banken kein Geld mehr von der Zentralbank beschaffen. Ein solcher Vorfall könnte die Stabilitätsängste am Forex Markt zusätzlich schüren und für weiteren Abwärtsdruck sorgen.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->