Home » Forex Devisenhandel

Euro gibt deutlich nach

13 November 2009 0 Kommentare

Der Euro ist erneut an der psychologisch wichtigen Marke von 1,50 US-Dollar gescheitert. Am späten Donnerstag Abend notierte die Gemeinschaftwährung bei 1,4840 und damit 1,0 Prozent unter dem Vortagesniveau. Ein wesentlicher Grund für die Abschwächung war die schwache Inflationsentwicklung im Euroraum. Die Teuerungsrate fiel mit 0,3 Prozent geringer aus als erwartet und Forex Analysten gehen nun davon aus, dass der Druck auf die EZB im Hinblick auf eine Exit-Strategie aus der lockeren Geldpolitik weiter gering bleibt. Am Mittwoch hatte US-Finanzminister Timothy Geithner die Märkte überrascht und sich für einen starken Dollar ausgesprochen. Dieser seit notwendig, damit die USA sich von der Krise erholen und rasch wieder auf einen stabilen Wachstumspfad zurückkehren könne.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



Einen Kommentar hinterlassen

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu, oder senden Sie einen Trackback von Ihrem eigenen Blog. Sie können auch gerne die Kommentare zu diesem Artikel per RSS abonnieren.

Bitte vermeiden Sie es, Spam zu hinterlassen. Unser Blog ist ein dofollow-Blog, dass heißt, Ihre Links werden von Google gecrawlt. Spam-Kommentare werden einfach und schnell mit einem Nofollow belegt, an Aksimet gemeldet und im Härtefall einfach gelöscht.

Folgende Tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Forex Direkt ist ein Gravatar-freundlicher Weblog. Registrieren Sie sich einfach bei Gravatar, um Ihren eigenen, global nutzbaren Gravatar zu erstellen.

-->