Home » Featured

Forex Glossar

6 Mai 2009 0 Kommentare

Pip

Als Pip wird im Forex Markt eine Kursveränderung um eine Einheit auf der vierten Stelle nach dem Komma bezeichnet und damit – da mit Ausnahme des Yen alle Währungen mit vier Nachkommastellen notiert sind – die kleinste mögliche Wertänderung. In Pips werden häufig auch die Performance-Ergebnisse von Forex Signalsystemen angegeben.

Commodity Dollars

Als Commodity Dollars werden der australische, der kanadische sowie der neuseeländische Dollar bezeichnet. Der Begriff leitet sich aus dem Umstand ab, dass die betreffenden Länder allesamt Rohstoffexporteure sind. Dies hat zur Folge, dass die Nachfrage nach den Währungen von den Erlösen der Exporteure (positiv) abhängt, die sich wiederum nach den Preisen und der Nachfrage nach Rohstoffen richten. Sinkende Rohstoffpreise sind somit ein Indiz für nachgebende Kurse der Commodity Dollars, während anziehende Preise für fossile Brennstoffe und Edelmetalle Rückenwind versprechen.

Trailing-Stopp

Als Trailing-Stopp wird ein dynamisches Stopp-Loss verstanden, dessen Kurslevel bei steigenden Kursen ebenfalls steigt und somit den Abstand zwischen Marktkurs und Stopp-Level im Fall einer positiv verlaufenden Position nicht wachsen lässt. Trailing-Stopps werden dazu benutzt, so lange wie möglich im Markt zu bleiben, ohne durch eine Korrektur den Großteil der bereits erzielten Gewinne wieder abgeben zu müssen.

Charttechnik

Die Charttechnik befasst sich mit den historischen Kursverläufen. Sie wird im Forex Markt genauso angewendet wie im Handel mit Aktien, Anleihen oder Rohstoffen. Das Ziel eines Chartisten ist es, aussichtsreiche Marktkonstellationen zu erkennen, die mit einer im Vergleich zum Zufall hohen Wahrscheinlichkeit eine bestimmte Bewegungsrichtung des Marktes prognostizieren. Die wichtigsten Werkzeuge in der Charttechnik sind Trendlinien- und Kanäle sowie Widerstände und Unterstützungen.

Technische Analyse

Die Technische Analyse befasst sich anders als die Fundamentalanalyse nicht mit gesamtwirtschaftlichen Rahmendaten, sondern betrachtet einzig und allein den Kurs des Marktes als bedeutsam für die Kursprognose. Die grundlegende Überlegung dabei ist, dass alle relevanten Informationen bereits im Kurs enthalten sind. Mithilfe der Chart- und der Markttechnik, die beide Teilgebiete der Technischen Analyse darstellen, versuchen Technische Analysten, künftige Kursbewegungen vorherzusagen.

Margin

Als Margin wird die Sicherheitsleistung bezeichnet, die bei einem Forex Broker hinterlegt werden muss, wenn Positionen im Forex Markt eingegangen werden. Aus der Höhe der Margin leitet sich die maximale Hebelwirkung ab. Beläuft sich der Margin-Satz auf ein Prozent der Positionsgröße, impliziert dies, dass mit dem 100fachen des zur Verfügung stehenden Eigenkapitals gehandelt werden kann. Die Mindestanforderungen an die Margin sind nicht bei jedem Forex Broker gleich.

Hebelwirkung

Im Forex Handel kommt stets ein mehr oder minder große Finanzhebel zum Einsatz. Anleger können weitaus größere Summen am Devisenmarkt bewegen, als sie auf ihrem Konto unterhalten. Dies ist möglich, weil nur ein kleiner Teil des Positionsvolumens tatsächlich als Guthaben auf dem Forex Konto verfügbar sein muss. Eine Hebelwirkung mit dem Faktor 100 impliziert, dass eine Marktbewegung im Umfang von einem Prozent zu einer Bewegung des Eigenkapitals um 100 Prozent führt. Deshalb sind im Forex Markt auch mit kleinen Einsätzen große Gewinne möglich.

Zinsentscheidung

Zinsentscheidungen der Notenbanken geben Aufschluss darüber, wie die Geldpolitik einer Zentralbank in absehbarer Zeit gestaltet sein wird. Die Komitees der Notenbanken tagen in regelmäßigen Abständen und beraten darüber, ob der Leitzins gesenkt oder erhöht werden soll. Die Termine, an denen Zinsentscheidungen anstehen, sind im Forex Trading von außerordentlich großer Bedeutung, da überraschende Aktionen der Notenbank zu erheblichen Kursausschlägen führen können.

Kontraktgröße

Nicht bei allen Forex Brokern können Anleger beliebige Mengen eines bestimmten Währungspaares handeln. Vielmehr werden die Positionen immer Blockweise gestaffelt. So kann im EUR/USD bei vielen Anbietern beispielsweise immer nur in 10.000-Euro-Schritten gehandelt werden, wenn die Kontraktgröße auf diesen Betrag festgesetzt ist. Die Margin-Anforderungen werden dann ebenfalls je Kontrakt angegeben.

Margin-Call

Ein Margin-Call bezeichnet die Aufforderung an einen Anleger seitens eines Forex Brokers, ein auf dem Forex Account entstandenes Defizit umgehend auszugleichen. Margin Calls finden demnach dann statt, wenn die Verluste, die im Forex Markt entstanden sind, nicht mehr in ausreichendem Maße durch Kontoguthaben gedeckt sind. Aufgrund der praktisch unbegrenzten Liquidität im Forex Markt und ehr weit entwickelten Sicherungs-Mechanismen kommen Margin Calls im Forex Trading so gut wie überhaupt nicht vor. Einige Forex Broker schließen sie sogar gänzlich aus.

Angebot des Monats

Forex Broker lassen sich immer wieder attraktive Ideen einfallen, um neue Kunden zu gewinnen und mehr Anleger für den aktiven Handel am Forex Markt zu begeistern. Ob kostenfreie Info-Seminare, E-Books oder Boni auf Ersteinzahlungen: Wir beobachten die Angebote und halten Sie auf dem Laufenden! Jeden Monat präsentieren wir an dieser Stelle ein Angebot zum Zugreifen!

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG



Comments are closed.

-->